INSM-Koalitionscheck: Wirtschaftsweise begrüßt Fokus der neuen Ampelregierung auf modernen Staat
Wenn dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.


Sehr geehrte Damen und Herren,
eine erfolgreiche Digitalisierung von Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft ist eine wichtige, wenn nicht sogar die zentrale Herausforderung für die neue Legislaturperiode.

Wir haben mit Professorin Monika Schnitzer über diese Herausforderung gesprochen. Sie schlägt unter anderem vor, dass sich der Staat als digitaler Dienstleister versteht und auf die Bürgerinnen und Bürger zugeht, um ihnen seine Dienste anzubieten – etwa ganz simpel in Form einer SMS als Erinnerung an den bald ablaufenden Personalausweis.

Prof. Schnitzer sieht einen Perspektivenwechsel der Politik, der den Fokus auf die Nutzerseite legt. Was kann und muss der Staat tun, um das Leben der Bürgerinnen und Bürger leichter zu machen? Schauen Sie jetzt unser Gespräch mit der Wirtschaftsweisen an.
Video mit Monika Schnitzer


Hubertus Pellengahr

Hubertus Pellengahr, Geschäftsführer der INSM
INSM_Linie_140x360x140px.png
PS: Wenn Sie den INSM-Newsletter weiterempfehlen möchten: Zur Anmeldung geht’s hier.
Sie wollen uns Ihre Meinung sagen? Gerne!
Tel.: 030 27877-171 E-Mail schreiben
180625_INSM_NLH_Balken_schmal.png

Sie erhalten diese E-Mail, weil Sie den Newsletter der INSM abonniert haben.
Wenn Sie keine weiteren E-Mails dieser Mailingliste erhalten wollen, klicken Sie hier:

Von der Mailingliste entfernen