Soziale Marktwirtschaft bewährt sich in der Krise: die INSM-Position zu Corona
Wenn dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.


  Hubertus Pellengahr

Hubertus Pellengahr, Geschäftsführer der INSM
INSM_Linie_140x360x140px.png
Facebook Link   Twitter Link   Instagram Link   YouTube Link   RSS Link   Blog Link   Mail Link

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
ein Gesellschaftssystem bewährt sich in der Krise. In der Sozialen Marktwirtschaft, die sich in Krisen bereits mehrfach bewährt hat, sind Staat und Privatwirtschaft ein unschlagbares Duo – das zeigt sich einmal mehr in der aktuellen Corona-Krise. Die Soziale Marktwirtschaft hilft denen, die unverschuldet in Not geraten, und sie sorgt über den Markt für schnelle und notwendige Anpassungsprozesse. Zudem hat die Soziale Marktwirtschaft jenen Fortschritt ermöglicht, von dem wir nicht zuletzt in schwierigen Zeiten profitieren. Was neben der Medizin jetzt gefragt ist: eine kluge Finanz- und Wirtschaftspolitik, die uns so schnell wie möglich aus der Krise führt. Lesen Sie hier, was es jetzt braucht.

INSM-Position Soziale Marktwirtschaft und Corona
PS: Wenn Sie den INSM-Newsletter weiterempfehlen möchten: Zur Anmeldung geht’s hier.
Sie wollen uns Ihre Meinung sagen? Gerne! 
Tel.: 030 27877-171 E-Mail schreiben
180625_INSM_NLH_Balken_schmal.png

Sie erhalten diese E-Mail, weil Sie den Newsletter der INSM auf INSM.de abonniert haben. 
Wenn Sie keine weiteren E-Mails dieser Mailingliste erhalten wollen, klicken Sie hier:

Von der Mailingliste entfernen